Alte Schule: Bauantrag zur Nutzungsänderung genehmigt

Im alten Schulgebäude werden die zwei östlich gelegenen Klassen­zimmer und Teile des Flurs zu einer Arztpraxis umgebaut. Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung vom 21. Januar 2015 einem Bauantrag zur Nutzungs­änderung zu. Die Kosten belaufen sich laut Architekt auf 120.000 €, wobei mit ca. 57.500 € Zuschuss aus dem Sanierungs­programm gerechnet wird.


Nach dem vorliegenden Entwurf soll der Bereich gemäß der denkmalschutzrechtlichen Vorgaben mit Leichtbauwänden und zwei Türdurchbrüchen neu strukturiert werden, um dort mehrere Behandlungsräume, eine Rezeption, Wartebereiche und weitere Funktionsräume zu schaffen.

Offen bleibt noch, wie das westlich gelegene Klassenzimmer genutzt werden soll. Die Unterbringung eines Facharztes sei wegen der Bedarfsplanung-Richtlinien derzeit nicht genehmigungsfähig.

Die nicht mehr dem heutigen Standard entsprechenden Praxisräume im Rathaus stehen mit dem Umzug des Arztes zukünftig anderen Zwecken zur Verfügung.

Dazu gibt es 2 weitere Kommentare / Informationen

  1. Kurzbericht zur Gemeinderatssitzung vom 25.03.2015

    […] Danach vergab der Gemeinderat einzelne Gewerke im Zusammenhang mit dem Einbau einer Arztpraxis in dem Gebäude der alten Schule im Anwesen „Schulstraße 8“. Dabei wurden dem jeweils günstigsten Bieter die Aufträge für Heizungs- und Lüftungstechnik für brutto rd. 15.000,– EUR, für die Innenputzarbeiten für brutto rd. 36.300,– EUR, für die Schreinerarbeiten für brutto rd. 21.400,– EUR und für die Elektroinstallationen für rd. 29.200,– EUR vergeben. […]

    (Kurzberichte aus den vergangenen öffentlichen Gemeinderatssitzungen des Jahres 2015)

Kommentieren/Informationen hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.