Themen-Archiv: Finanzen

Satzungsänderung zur Zweitwohnungs­steuer

Eine Zweitwohnungssteuer ist rechtswidrig, wenn sie ohne nach­voll­ziehbaren Grund mit steigender Miethöhe prozentual niedriger ausfällt.
Eine solche degressive Gestaltung, wie sie auch die bisherige Sipplinger Zweit­wohnungs­steuer­satzung vorgibt, verletzt nach einem Beschluss des Bundes­verfassungs­gerichts vom 15. Januar 2014 das Gebot der Besteuerung nach der wirtschaft­lichen Leistungsfähigkeit. Deshalb ist der Gemeinderat dazu auf­ge­fordert, die künftigen Erhebungs­grundsätze der Zweit­wohnungs­steuer neu festzulegen. MEHR…

Bewerbung für das Förderprogramm
„LEADER 2014-2020″

Die Gemeinde Sipplingen möchte zusammen mit weiteren Kommunen der Region vom neuen Förderprogramm LEADER profitieren. Der Gemeinderat stimmte am 19. März 2014 in öffentlicher Sitzung dafür, sich einer Bewerbung mehrerer Kommunen der Region anzuschließen. Man verspricht sich finanzielle Entlastungen und Chancen insbesondere im Bereich der Landschaftspflege und Steiluferlandschaft. MEHR…

Haushaltsjahr 2013

Pro-Kopf-Verschuldung in Sipplingen steigt deutlich

Von HOLGER KLEINSTÜCK

Sipplingen – Der Sipplinger Gemeinderat verabschiedet den Haushalt 2013 und muss Kredite von gut 666 500 Euro aufnehmen.

Gegenüber dem Vorjahr verbesserte Zahlen weist der Haushaltsplan 2013 der Gemeinde aus. Nachdem bei der Aufstellung der Zahlenwerke in den Vorjahren die Auswirkungen der Finanzkrise noch zu spüren gewesen seien, so habe sich der Haushalt 2012 schon relativ entspannt gezeigt.

MEHR…

Wasser wird bald teurer

Gemeinderat stellt Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gemeindewerke Sipplingen fest.

„Es ist absehbar, dass wir den Wasserzins wieder anheben müssen.“ Das sagte Kämmerer Ewald Geßler während der Beratungen zu den Gemeindewerken Sipplingen, deren Jahresabschluss der Gemeinderat in seiner letzten diesjährigen Sitzung feststellte. Der Wasserpreis beträgt seit 1. Januar vorigen Jahres 1,17 Euro je Kubikmeter. Seinerzeit hatte die Gemeinde aus steuerlichen Gründen den Eigenbetrieb mit den Betriebszweigen Wasserversorgung und Stromerzeugung (Fotovoltaikanlagen) gegründet. Der Eigenbetrieb Wasserversorgung war in den Gemeindewerken als Betriebszweig aufgegangen. Die Gemeindewerke versorgen Sipplingen und Süßenmühle mit Trink- und Brauchwasser. Außerdem erzeugen sie durch drei Fotovoltaikanlagen auf den Dächern der Schule und des Feuerwehrgerätehauses Strom und speisen dies in das Netz der EnBW ein.

MEHR…

Haushaltsjahr 2012

Investitionen nehmen Gemeinde in die Zange

Sipplingen (hk) Nachdem bei der Aufstellung der Haushalte in den Vorjahren die Auswirkungen der Finanzkrise noch zu spüren waren, zeigt sich der Haushalt der Gemeinde Sipplingen 2012 relativ entspannt. „Der Verwaltungshaushalt kann nun neben den Kredittilgungen auch einen nennenswerten Beitrag zu den Investitionen erwirtschaften“, sagte Kämmerer Ewald Geßler jetzt im Gemeinderat.

Dennoch müsse der Vermögenshaushalt zu 61 Prozent aus Krediten finanziert werden. Der Gemeinderat verabschiedete das von Geßler vorgelegte Zahlenwerk einstimmig.

MEHR…

Kredit für Hochbehälter und Wasserleitung

Gemeinderat verabschiedet Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gemeindewerke Sipplingen

Einstimmig hat der Gemeinderat den diesjährigen Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gemeindewerke Sipplingen verabschiedet. Aus dem Frischwasserverkauf erwartet die Gemeinde Erträge in Höhe von 162.000 Euro. Zum 1. Januar 2010 hatte die Gemeinde aus steuerlichen Gründen den Eigenbetrieb mit den Betriebszweigen Wasserversorgung und Stromerzeugung (Fotovoltaikanlagen) gegründet. Der Eigenbetrieb Wasserversorgung war in den Gemeindewerken als Betriebszweig aufgegangen.

MEHR…

Ja zu zwei Abschlüssen

Sipplingen (hk) Einen Gewinn von 1394 Euro weist der Jahresabschluss 2010 des Touristik- und Hafenverbundes Sipplingen aus. Der Betrag kann an den Haushalt der Gemeinde abgeführt werden.

Der Eigenbetrieb Gemeindewerke Sipplingen wiederum schließt mit einem Verlust von 23 333 Euro ab. Beide Jahresabschlüsse hat der Gemeinderat in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause festgestellt.

MEHR…