Verlinkungen von der Gemeindehomepage entfernt

Kürzlich (vermutlich am 18. März 2009) wurden sämtliche Verknüpfungen und die Informationsseite zu diesem Forum von der Homepage der Gemeinde Sipplingen entfernt. Laut Web-Statistik gelangten seit Juni 2008 gut 500 der derzeit etwa 3300 Besucher/-innen über die dortigen Links auf unsere Informations- und Diskussionsplattform. Die Gründe für diese Maßnahme wurden uns bisher nicht mitgeteilt.

Dazu gibt es 5 weitere Kommentare/Informationen

  1. Muss da noch nach Gründen gefragt werden? Dieses Forum ist den Verantwortlichen ganz offensichtlich zu unbequem! So viel zur freien Meinungsäußerung – man nennt das auch Demokratie.
    Wann werden die ersten aus dem Forum mit Repressalien belegt?
    Schade.

    1. Die Verantwortlichen signalisieren mit ihrem Schritt, dass sie diese Plattform zumindest kurz- oder mittelfristig nicht als weiteres Informationsmedium nutzen wollen. Vielleicht planen sie als moderner Dienstleister eine eigene interaktive Einrichtung, auf die interessierte Bürger/-innen jederzeit zugreifen können.

      Auch wenn mit der Abkoppelung des Forums von der offiziellen Webseite unserer Gemeinde die dagewesenen Loyalitätsverpflichtungen gegenüber den Verwaltungsorganen wegfallen: Wir werden unser Mitmachangebot aufrechterhalten und weiterhin auf Kooperation und Fairness setzen.

  2. Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Windmühlen und die anderen Mauern…

    Die Mauertaktik unserer „Bürgervertreter“ war vom Beginn des Forums an von Schweigen und Ignorieren geprägt. Aus Angst vor Machtverlust behindern sie die Versuche ihrer Bürger, die Gräben zuzuschütten, die (nicht nur in Sipplingen) zwischen Bürgern und „Bürgervertretern“ klaffen. Mit der Einstellung „Politik gehört in die Hände von Profis“ (Zitat Neher) verbreitern sie die Gräben und schaffen sich eine Parallelwelt. Dort dreht sich alles nach ihren eigenen Gesetzen und von der anderen Seite des Grabens aus gesehen hat das nicht mehr viel mit Demokratie zu tun.

    Doch das Forum hat einen langen Atem und baut lieber Brücken als Feindbilder, lieber Windmühlen als Mauern. Die Berliner Mauer ist längst gefallen, Amerika hat einen schwarzen Präsidenten und auch um die Mauern von Sipplingen weht der Wind des Wandels…

  3. Ausgabe 2009, Nr. 20 (Auszüge):

    Verpflichtung von Bürgermeister Anselm Neher

    […]
    In seiner Ansprache ging er besonders auf das Bürgerengagement ein. „Das Interesse ist zu spüren, es wird angepackt, Ideen werden diskutiert und umgesetzt. Der Zusammenhalt im Dorf ist sprichwörtlich.“ Die Bürgernähe sei immer mehr gefragt, die auch durch ein Internet nicht ersetzt werden könne. Gerade in diesem Medium werde immer deutlicher, wie unsere Gesellschaft verarme, wie sie sich zurückziehe und möglichst auf anonymem Wege Gedankenaustausch pflege.

    „Da müssen wir dagegen halten“, so Neher […]

    1. Sollten diese Äußerungen auch auf unser Forum anspielen, so beinhalten sie mögliche Beweggründe für die Entfernung der Verlinkung.

      Dabei handeln wir hier eigentlich ganz in Herrn Nehers Sinne: Wir engagieren uns ehrenamtlich (nicht nur online), sammeln und diskutieren Ideen, wecken Interesse für die Kommunalpolitik und agieren offen(siv). Anonymer Gedankenaustausch ist auf unserer Plattform nicht gestattet.

      Selbstverständlich hat das Internet auch andere Seiten…


      „Neue Ideen können gut oder schlecht sein, genau wie die alten.“ (Franklin D. Roosevelt)
      „Wir können nicht negativ denken und positiv handeln. Bejahen wir darum das Neue, Kommende.“ (Emil Oesch)
      „Denn an sich ist nichts weder gut noch böse; das Denken macht es erst dazu.“ (William Shakespeare)

Kommentieren/Informationen hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.