Kredit für Hochbehälter und Wasserleitung

Gemeinderat verabschiedet Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gemeindewerke Sipplingen

Einstimmig hat der Gemeinderat den diesjährigen Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Gemeindewerke Sipplingen verabschiedet. Aus dem Frischwasserverkauf erwartet die Gemeinde Erträge in Höhe von 162.000 Euro. Zum 1. Januar 2010 hatte die Gemeinde aus steuerlichen Gründen den Eigenbetrieb mit den Betriebszweigen Wasserversorgung und Stromerzeugung (Fotovoltaikanlagen) gegründet. Der Eigenbetrieb Wasserversorgung war in den Gemeindewerken als Betriebszweig aufgegangen.


„Obwohl der Eigenbetrieb Gemeindewerke keine eigene Rechtspersönlichkeit darstellt, ist die Bewirtschaftung in einer eigenen, separaten Rechnungslegung abzuwickeln“, erläuterte Bürgermeister Anselm Neher. Analog zum Haushaltsplan der Gemeinde sei ein eigener Wirtschaftsplan aufzustellen. Dieser beläuft sich auf 380.900 Euro, wovon 189.900 Euro auf den Erfolgsplan und 191.000 Euro auf den Vermögensplan entfallen. Der Erfolgsplan beider Betriebszweige weise ein ausgeglichenes Ergebnis aus, weshalb das Ergebnis des Eigenbetriebs insgesamt ebenfalls ausgeglichen sei, so Neher.

Für einen neuen Wasserhochbehälter im Bereich Zughalde und für weitere Investitionen wie die Sanierung der Wasserleitung im Bereich Häslerain sind 169.200 Euro vorgesehen. Zur Finanzierung dieser Arbeiten ist eine Kreditaufnahme von 150.000 Euro nötig.

(SÜDKURIER, 12. Februar 2012)

Kommentieren/Informationen hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.